Stuck­werk Kumkapi 
Stuckateur­-/Malerbetrieb – Hattingen

Wärmedämmung

 

Energie zu sparen und eingesetzte Energie effizient zu nutzen, ist vor dem Hintergrund steigender Energiekosten und notwendigem Umwelt- und Klimaschutz unerlässlich. Da die Heizenergie meist über die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs eines Haushalts ausmacht, sollte diese daher auch möglichst optimal genutzt werden. Voraussetzung dafür ist eine gute Wärmedämmung, die an der Außenfassade oder als Innendämmung realisiert werden kann.

Fassadendämmung 

Neben einer ansprechenden Optik muss eine moderne Fassadendämmung viele weitere Anforderungen erfüllen. Dabei kommt es insbesondere auf die in­di­vi­du­elle Passgenauigkeit des Systems auf die jeweilige Fassade an. Wir verarbeiten ausschließlich Dämmsysteme namhafter Hersteller, die wir individuell für Ihre spezifischen Anforderungen auswählen.


Wir berücksichtigen bei der Konzeption des Dämmsystems alle wichtigen Faktoren: 

  • Neubau- oder Altbaufassade
  • Art der Sockeldämmung
  • Beschaffenheit der Fassade (Türen, Fenster, Vorsprünge, Anschlüsse etc.)
  • Untergrundbeschaffenheit
  • Befestigungsmöglichkeiten
  • Brandschutzanforderungen
  • Gestaltungswünsche (Farben, Beläge, Schmuckprofile etc.)



 Innendämmung


Nicht bei allen Gebäuden ist eine Fas­sa­den­däm­mung möglich bzw. erwünscht. Insbesondere er­hal­tens­wer­te bzw. denk­mal­ge­schütz­te Ge­bäu­de­fas­sa­den mit Ornamenten, Klinkern, Stuck etc. sollten nicht mit einer Außendämmung ver­se­hen werden. Für die Innendämmung setzen wir besonders schlanke Däm­m­sys­teme ein, die möglichst wenig Platz beanspruchen und sich kaum sichtbar in die Innenräume einfügen.

Dachbodendämmung

Bis zu 50 % der Heizenergie können bei ungedämmten Dächern bzw. Dachböden verloren gehen. Eine einfache und sehr ef­fek­ti­ve Maßnahme stellt daher die Däm­­mung des Dachbodens dar. Dabei werden Dämmplatten direkt auf die Be­ton­decke bzw. Holzbalkenlage angebracht und schließen damit die Wär­me­brü­cke. Je nach Ausführung können diese auch als Tro­cken­e­strich­va­ri­ante montiert werden, die auch normalen Gehbelastungen standhält.


Keller­deck­en­däm­mung

Neben Verlusten von Heizenergie durch das Dach kön­nen auch bis zu 20 % der ein­ge­setz­ten Energie durch den Kel­ler­be­reich verloren gehen. Hart­schaum- bzw. Mineralwolle-Systeme können diese Wär­me­brü­cke einfach und kostengünstig schließen.

För­de­rungs­be­ra­tung

Ob Neubau oder Sanierung und Mo­der­ni­sie­rung im Bestand - bundesweit ex­is­tieren zahlreiche För­der­prog­ramme von Bund, Ländern und Kom­mu­nen zur Wär­me­däm­mung verschiedener privater und ge­werb­licher Ge­bäu­de­typen.


Die Programme, z. B. von der Kre­dit­anstalt für Wie­deraufbau (KfW), un­­ter­­stüt­zen Eigentümer mit Ver­güns­ti­gungen, Zu­schüs­sen oder günstigen Dar­lehen. Auf diese Weise können bis zu 35 % der Ge­samt­in­ves­­ti­ti­ons­sum­me eingespart werden. 

Um ab­schät­zen zu können, welche För­der­mittel­prog­ram­me für Ihr Vorhaben geeignet sind, vereinbaren Sie am besten einen unverbindlichen Be­ra­tungs­ter­min mit uns.

Viele gute Gründe!

Entscheiden Sie sich für ein modernes Wär­me­dämm­system, denn viele Gründe sprechen dafür:



  • Deutliche Ein­spa­rung von Heiz­energie
  • Schnelle Amortisierung der In­ves­tition durch stetig steigende Energiepreise
  • Verbessertes Raumklima im Sommer und Winter
  • Vorbeugung von Schimmelbildung
  • Höhere Wohn­qua­li­tät
  • Schönere Fassade, langfristige Sauberkeit
  • Verbesserter Schutz der Bau­subs­tanz
  • Steigerung des Gebäudewertes
  • Verbesserung des Mietwertes (Energieausweis)
  • Steuerersparnis durch Gelt­end­ma­chung von Handwerker­rech­nun­gen
  • Inanspruchnahme staatlicher Fördermittel